Die gruseligsten Tiere der Unterwasserwelt

 

  1. Der Blobfisch. Er ist ein Meister der Anpassung, wegen des hohen Wasserdrucks entwickelt er eine Art gallertartigen Körper. Er ist meist eingegraben im Boden und wartet dort auf seine Beute. Er ist eines der hässlichsten Tiere.  
  2. Der Scheibenbauch. Er ist meiner Meinung nach ein sehr schönes Tier. Es lebt in bis zu 8.000 Meter tiefem Wasser, wo er trotz des hohen Drucks leben kann.
  3. Der Osedax-Wurm – der “Knochenfresser”. Er ist ein sehr interessantes Tier, weil er ein wahrer Überlebenskünstler ist. Er zerlegt mit seiner Säure die Überreste eines verstorbenen Wales und verwertet damit schwer abbaubare Knochen wie z.B. Rippen. Diese Tiere bestimmen meist zusammen, wie lange die Überlebenschance der Gruppe ist. Manchmal kann es bis zu 10 Jahre dauern, bis sie einen ganzen Walkadaver gefressen haben.
  4. Der Kragenhai. Er jagt in einer Tiefe von mehr als 1.200 Metern. Er sieht aber nicht wie ein typischer Hai aus, weil seine Art schon sehr alt ist. Die Weibchen legen schon sehr weit entwickelte Eier. on der Befruchtung bis zur Geburt kann es bis zu 3,5 Jahre dauern, das ist die längste Tragezeit aller Wirbeltiere.
  5. Der Anglerfisch. Er wurde erst vor wenigen Jahren von Wissenschaftlern entdeckt. Er hat sehr lange Tentakel, mit denen er seine Beute fängt oder Feinde abwehrt. Im Gegensatz zu anderen Anglerfischen fehlen ihm die Lichtorgane, somit kann nicht so einfach Opfer zu sich locken. Dieser Fisch lebt nicht alleine, er hängt immer an seinem Weibchen.
  6. Der Drachenfisch. Er ist der Schrecken des Ozeans, da ihm selbst auf der Zunge messerscharfe Zähne wachsen. Aber zum Glück ist er nur bananengroß. Deshalb braucht er seine messerscharfen Zähne so sehr, weil in der kalten, weitgehend lichtlosen Tiefsee in 1.000 Metern Tiefe es vorkommen kann, dass erst nach Monaten etwas zum Fressen kommt.

 

 

0 Kommentare zu “Die gruseligsten Tiere der Unterwasserwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.